Developing Enterprise Applications with CDI

Developing Enterprise Applications with CDI

Dauer: 4 Tage, Tageskurs
Kurssprache: deutsch, Unterrichtsmaterial überwiegend in englischer Sprache


Mit der Contexts and Dependency Injection (JSR 299) wurde seinerzeit der sechsten Edition von Java Enterprise eine neue Technologie spendiert. Bei richtiger Anwendung vereinfacht sie die Entwicklung von Applikationen und Komponenten merklich. Manche sehen darin sogar das zukünftige Komponentenmodell. Der Kurs führt in die Grundkonzepte der Contexts and Dependency Injection ein und demonstriert anhand von Best Practices, wie Java Enterprise-Entwickler durch die geschickte Kombination dieser Prinzipien das gesamte Potenzial der zugehörigen Plattform nutzen können. Im Rahmen des Kurses wird außerdem auf die Erweiterungsmöglichkeiten eingegangen, die diese Technologie bietet.

  • Java Enterprise-Entwickler

  • CDI kennen und effektiv einsetzen lernen
  • Grundkonzepte von CDI kennen und praktisch nutzen lernen
  • Optimales Zusammenspiel zwischen CDI und den restlichen Java EE Technologien anhand von Best Practices kennenlernen und dadurch das Potenzial dieser Plattform vollständig ausschöpfen lernen
  • Erweiterungsmöglichkeiten von CDI kennen lernen

Überblick über CDI

  • Motivation
  • Was ist CDI?
  • Zusammenhang zwischen CDI und Dependency Injection
  • Historische Entwicklung
  • Grundlegender Aufbau und Architektur
  • CDI-Implementierungen (Weld, etc.)
Nutzung und Integration
  • Voraussetzungen
  • Nutzung innerhalb Java SE- und Java EE-Umgebung
  • Integration in Applikationsserver und Webcontainer
Grundkonzepte
  • Beans und EL-Namen
  • Injection und Producers
  • Qualifiers
  • Scopes
  • Interceptors und Decorators
  • Alternatives und Stereotypes
  • Event-Mechanismus
Konfiguration und Deployment
  • Konfiguration über beans.xml
  • Packaging und Deployment eigener Applikationen und Komponenten
Java EE
  • Einordnung und Stellenwert von CDI innerhalb der Plattform
  • Vergleichbare Mechanismen und Annotationen (JSF Managed Beans, @ManagedBean, etc.)
  • Optimales Zusammenspiel zwischen CDI und den restlichen Java EE Technologien (JPA,EJB, JSF, Web Services, etc.)
  • Best Practices
Erweiterungsmöglichkeiten
  • Unterschiedliche Einsprungpunkte für Erweiterungen
  • Spezielle Interfaces
  • Lebenszyklus innerhalb des Containers und spezielle Events
Praktische Gesamtaufgabe zur Vertiefung inkl. Coaching
  • Grundkenntnisse über Technologien der Java EE Plattform